Franziska Bobe

Sopran

Franziska Bobe
Franziska Bobe

Die in Halberstadt geborene Sopranistin Franziska Bobe begann ihre erste musikalische Ausbildung am Landesmusikgymnasium Wernigerode. Danach studierte sie in Würzburg zunächst Schulmusik und nahm dann ein Gesangstudium bei Martin Hummel, später bei Prof. Monika Bürgener auf, das sie 2011 abschloss.

Bei der Würzburger Opernschule war sie u. a. im Sommer 2009 als „Euridice“ in Claudio Monteverdis „L'Orfeo“ zu sehen und übernahm bei einer konzertanten Aufführung der „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart die Rolle der „Pamina“.

Im Bereich des Konzertgesangs hat sich die Sängerin mittlerweile ein breit gefächertes Spektrum an Repertoire erarbeitet, das von Alter Musik bis hin zur Musik der Gegenwart reicht.

Die Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten wie Frieder Bernius (z. B. Georg Friedrich Händel „Israel in Egypt“ 2009) und Jörg Straube (Claudio Monteverdi „Marienvesper“ 2011), und Ensembles wie dem Barockorchester Stuttgart, Concerto Palatino, Musica Alta Ripa, La Banda und den Hofer Symphonikern prägt ihre derzeitige solistische Tätigkeit.

 

Künstlerhomepage

Konzerte mit Franziska Bobe

Konzerte mit Franziska Bobe

Fr 02.08. 15:30h St. Johannis
 
Details lesen

Eröffnungsgottesdienst


Eintritt: kostenlos

Johann Sebastian Bach
Kantate BWV 68 »Also hat Gott die Welt geliebt« 

Dekan Hans Stiegler (Liturgie)
P. Anselm Grün OSB, Münsterschwarzach (Predigt)

Franziska Bobe (Sopran)
Thomas Gropper (Bass)

Ulrike Walch (Orgel)
Ansbacher Kantorei
Ansbacher Kammerorchester

KMD Rainer Goede (Leitung)