Weitere Themen

Im Auftrag der Bachwoche

Das Klavierduo Tal-Groethuysen hat "Studien über Bachs Kunst der Fuge" eingespielt.

Am 6. August 2015 wurden sie in Ansbach uraufgeführt, nun sind sie eingespielt: 18 Studien über Bachs Kunst der Fuge von dem Komponisten Reinhard Febel. Das Werk ist im Auftrag der Bachwoche für das Klavierduo Yaara Tal & Andreas Groethyusen entstanden. Yaara Tal hatte dabei die Idee für dieses Werk, denn Bachs "Kunst der Fuge" gab es zwar in unzähligen Arrangements, aber ganz selten für zwei Klaviere.

Reinhard Febel, seines Zeichens Professor für Komposition am Salzburger Mozarteum, hat Bachs 14 Fugen und vier Kanons auf unterschiedlichste Weise bearbeitet und modifiziert. Oder wie er selbst es ausdrückt: "Es ist der Versuch, über ein Arrangement hinauszugehen und es [das Werk] eher zu interpretieren." Entstanden ist ein für die Interpreten enorm herausfordendes Stück, das in jedem einzelnen Satz Bachs Original atmet und doch immer wieder neu präsentiert.

 

 Die CD kann man u.a. HIER online bestellen (mit Klangbeispielen).

 

Foto: Bachwoche Ansbach | Jim Albright

Glücklich nach der Uraufführung bei der Bachwoche 2015: Yaara Tal, Reinhard Febel und Andreas Groethuysen (v.l.)

Reinhard Febel: handschriftliche Partitur

keyboard_arrow_up