Weitere Themen

Preisgekrönt nach Ansbach

Rudolf Lutz erhält einen der Schweizer Musikpreise 2019.

 

Die Bachwoche Ansbach gratuliert Rudolf Lutz herzlich zur Verleihung eines der Schweizer Musikpreise 2019. Die vom Bundesamt für Kultur verliehenen Preise zeichnen das herausragende und innovative Schweizer Musikschaffen aus.

Seit 2005 bei der Bachwoche

Regelmäßig seit 2005 ist Rudolf Lutz  in Ansbach zu Gast, in diesem Jahr wirkt er somit bei seiner achten (!) Bachwoche mit. 
2005 demonstrierte er dem begeisterten Publikum in zwei Workshop-Konzerten Bachs Kompositionsweise. Nach der Bachwoche 2007 befand die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Lutz’ Orgelabend in St. Gumbertus (bei dem das Publikum Choräle nach Art der „Arnstädter Choräle“ Bachs singen durfte) sei „das originellste Orgelkonzert seit langem“ gewesen.
2009 erlebte man Rudolf Lutz bei der Bachwoche als genialen Orgelimprovisateur, 2011 auch als innovativen Komponisten der „Ansbach-Kantate“ mit dem Publikum als Chor. 2013 stellte er unbekannte "Lieder und Oden" von Lorenz Chistoph Mizler vor und gestaltete an der Wiegleb-Orgel das Werkstattkonzert "Bach über die Schulter geschaut". Seit 2015 heißt es "Ansbach singt", wenn Rudolf Lutz als launiger Chorleiter den großen Chor des Bachwochen-Publikums zum Singen bringt

 

Veranstaltungen 2019 mit Rudolf Lutz
 

Dienstag, 30. Juli 2019
KANTATEN 2

Orchester- und Ogelwerke von Bach, Händel u.a.


Mittwoch, 31. Juli 2019
ANSBACH SINGT

Offenes Singen 

 

Rudolf Lutz (hier bei der Bachwoche 2017) - Organist, Cembalist, Komponist, Dirigent ...

... und leidenschaftlicher Dozent in Sachen Bach (hier im Jahr 2005)

keyboard_arrow_up