Oboe und Cembalo

Termin, Programm & Ticketbestellung

Termin, Programm & Ticketbestellung

So 06.08. 11:00h Orangerie
Details lesen

Oboe und Cembalo


JOHANN SEBASTIAN BACH
Concerto D-Dur BWV 972

Concerto c-Moll BWV 981

Sonaten und Concerti von ANTONIO VIVALDI und ALESSANDRO MARCELLO



Albrecht Mayer, Oboe
Vital Julian Frey, Cembalo

HINWEIS:

Das Konzert wurde vom Prunksaal der Residenz in die Orangerie verlegt. Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, die Platznummern sind gleichlautend.

Details

Details

Albrecht Mayer ist Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker. Auch als Kammermusik-Solist macht er mit seiner außergewöhnlichen Musikalität und dem schönem Ton seines Instruments Furore, gerade auch mit barocker Musik; meist spielt er, wie auch heute, Transkriptionen und Bearbeitungen von Konzerten und Sonaten. Hätte Bach diesen Musiker gekannt – er hätte sicher viel mehr für Oboe geschrieben!
Mit Vital Julian Frey bildet Mayer ein kongeniales und erfolgreiches Duo. Der Schweizer Cembalist, Schüler von Christine Schornsheim und Robert Hill, meistert, so rühmt ihn die Presse, „selbst die schwierigsten Variationen mit Leichtigkeit“. Er ist auf allen bedeutenden (Bach-) Festen aufgetreten und gibt in Ansbach sein Debut.

Mitwirkende

Mitwirkende

  • Albrecht Mayer

    Wenn man an die Oboe denkt, darf er nicht fehlen: Albrecht Mayer. Zuhörer und Kritiker geraten gleichermaßen ins Schwärmen. Da ist von “Götterfunken” die Rede, von der “wundersamen Oboe” oder davon, dass Mayer die Oboe “zum Verführungsinstrument erhebt”. Er begann seine berufliche Laufbahn 1990 als Solo-Oboist der Bamberger Symphoniker und...
  • Vital Julian Frey

    Vital Julian Frey gilt heutzutage als einer der gefragtesten Cembalisten, Kammermusiker und Ensemble-Leiter. Seine Ausbildung erhielt er bei Christine Schornsheim und Robert Hill, prägende Einflüsse hatten auch Christophe Rousset und Gustav Leonhardt. Technische Souveränität und ein hohes musikalisches Niveau sind ebenso seine Markenzeichen wie...
Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

  • Prunksaal (Residenz)

    Der Prunksaal bildet das Schmuckstück des Markgräflichen Schlosses Ansbach. Die Residenz entwickelte sich aus einer spätmittelalterlichen Anlage. Ihre jetzige Gestalt erhielt sie im 18. Jahrhundert durch Gabriel di Gabrieli und Karl Friedrich von Zocha. Leopold Retty schuf die Innenausstattung des frühen Rokoko. ...