Rudolf Lutz

Rudolf Lutz (Foto: Jim Albright)
Rudolf Lutz

Rudolf Lutz ist der heimliche „artist in residence“ der Bachwoche Ansbach.

 

2005 demonstrierte der Schweizer Organist und Cembalist dem begeisterten Publikum in zwei Workshop-Konzerten Bachs Kompositionsweise.

 

Nach der Bachwoche 2007 befand die FAZ, Lutz’ Orgelabend in St. Gumbertus (bei dem das Publikum Choräle nach Art der „Arnstädter Choräle“ Bachs singen durfte) sei das originellste Orgelkonzert seit langem gewesen.

 

2009 erlebte man Rudolf Lutz bei der Bachwoche als genialen Orgelimprovisateur, 2011 als innovativen Komponisten der „Ansbach-Kantate“ mit dem Publikum als Chor und 2013 wieder an der Wiegleb-Orgel.

 

Lutz (geboren 1951) unterrichtet Historische Improvisation an der Musikakademie Basel und, an der Musikhochschule Zürich, Generalbaß, Partiturspiel und Oratorienkunde. Er liebt auch die Moderne und den Jazz – aber vor allem Bachs Kantaten. Eine Gesamtaufführung betreibt er in der Nähe von St. Gallen, in einer auf zwanzig Jahre angelegten Konzertreihe mit Einführungen .

 

Künstlerhomepage

Konzerte mit Rudolf Lutz

Konzerte mit Rudolf Lutz

Mi 02.08. 10:45h St. Johannis
Details lesen

Ansbach singt


Offenes Singen

Rudolf Lutz, Leitung
Sara Magenta Schneyer, Sopran