Ansbacher Kammerorchester

Ansbacher Kammerorchester
Ansbacher Kammerorchester

Das Ansbacher Kammerorchester trat 1964 zum ersten Mal unter diesem Namen und unter der Leitung des damaligen Kirchenmusikdirektors Otto Meyer auf. Es ging aus dem 1831 gegründeten Singverein hervor, der später zu einem Sing- und Orchesterverein erweitert wurde, in dem auch Schüler des Ansbacher Musikpädagogen und Geigers Karl Blendinger bereits in großer Anzahl vertreten waren.


1964 trennten sich die Ensembles; das Orchester wurde unter eigener Regie zum viel begehrten Partner für Orchester- und Oratorienkonzerte im gesamten süddeutschen Raum und darüber hinaus. Anfänglich fast ausschließlich auf Barockmusik beschränkt, erweiterte das Ensemble im Laufe der Jahre das Repertoire vermehrt auf Musik des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Presse rühmt häufig das stilvolle Musizieren und erstaunliche Niveau des Klangkörpers.

Veranstaltungen mit dem Ansbacher Kammerorchester

Veranstaltungen mit dem Ansbacher Kammerorchester

Fr 28.07. 15:30h St. Johannis
Details lesen

Eröffnungsgottesdienst


Eintritt: kostenlos

JOHANN SEBASTIAN BACH
Kantate BWV 80
»Ein feste Burg ist unser Gott« 

Dr. Heinrich Bedford-Strohm,
Ratsvorsitzender der EKD, Predigt

Regionalbischöfin Gisela Bornowski,
Dekan Hans Stiegler, Pfarrer Dr. Dieter Kuhn,
Liturgen

Maria Bernius, Sopran
Renate Kaschmieder,
Alt
Wolfgang Klose,
Tenor
Markus Simon,
Bass


Ansbacher Kantorei
Ansbacher Kammerorchester
Ansbacher Hoftrompeten

Ulrike Walch, Orgel


Carl Friedrich Meyer, Musikal. Leitung