Albrecht Mayer

Oboe

Albrecht Mayer (Foto: Ralph Mecke)
Albrecht Mayer

Wenn man an die Oboe denkt, darf er nicht fehlen: Albrecht Mayer. Zuhörer und Kritiker geraten gleichermaßen ins Schwärmen. Da ist von “Götterfunken” die Rede, von der “wundersamen Oboe” oder davon, dass Mayer die Oboe “zum Verführungsinstrument erhebt”. Er begann seine berufliche Laufbahn 1990 als Solo-Oboist der Bamberger Symphoniker und wechselte 1992 in die gleiche Position bei den Berliner Philharmonikern.

 

Als Solist ist Albrecht Mayer international äußerst gefragt und gründete auf der Suche nach seinem persönlichen Klangideal unlängst sein eigenes Ensemble New Seasons. Begleitet vom Orpheus Chamber Orchestra gab Albrecht Mayer 2007 sein Debut in der New Yorker Carnegie Hall. 2008 war er “Artiste étoile” beim Lucerne Festival. Neben seiner solistischen Tätigkeit tritt Albrecht Mayer regelmäßig auch als Dirigent in Erscheinung.

 

Heute ist er der international gefragteste und bekannteste Vertreter seines Instruments. 2004, 2008 und 2010 wurde Albrecht Mayer mit dem „ECHO Klassik“ ausgezeichnet, im Dezember 2006 erhielt er den E. T. A.-Hoffmann-Kulturpreis seiner Heimatstadt Bamberg. 2013 wurde er in die Gramophone „Hall of Fame“ aufgenommen, und ihm wurde darüber hinaus der Kulturpreis Bayern verliehen.

Konzerte mit Albrecht Mayer

Konzerte mit Albrecht Mayer

So 06.08. 11:00h Orangerie
Details lesen

Oboe und Cembalo


JOHANN SEBASTIAN BACH
Concerto D-Dur BWV 972

Concerto c-Moll BWV 981

Sonaten und Concerti von ANTONIO VIVALDI und ALESSANDRO MARCELLO



Albrecht Mayer, Oboe
Vital Julian Frey, Cembalo

HINWEIS:

Das Konzert wurde vom Prunksaal der Residenz in die Orangerie verlegt. Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, die Platznummern sind gleichlautend.