Felix Schwandtke

Bass

Felix Schwandtke
Felix Schwandtke

Nach ersten musikalischen Erfahrungen im Freiberger Knabenchor wechselte Felix Schwandtke ans Sächsische Landesgymnasiums für Musik in Dresden. Seit 2008 studiert er an der Hochschule für Musik Dresden.

 

Auf der Opernbühne sang er bisher den Geharnischten in der Zauberflöte, Balthasar in Schumanns Genoveva, sowie Osmin in einer Kinder-Fassung der Entführung am Mittelsächsischen Theater. In der Rolle des Belesius war er beteiligt an der erstmaligen Wiederaufführung der Barockoper Sardanapalus von Christian Ludwig Boxberg im Ekhof-Theater Gotha.

 

Eine langjährige und intensive Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Dresdner Kammerchor und dessen Chefdirigenten Hans-Christoph Rademann. Im Rahmen der ersten Gesamteinspielung der Werke Heinrich Schütz' übernimmt er in CD-Produktionen und Konzerten regelmäßig die Basspartie. Darüber hinaus arbeitet er mit weiteren namhaften Dirigenten der Alten Musik wie Andreas Spering (Bachkantaten bei den Brühler Schlosskonzerten) oder Ludger Rémy.

 

Einen anderen Schwerpunkt seiner künstlerischen Tätigkeit bildet die zeitgenössische Vokalmusik. Er ist Mitglied im Ensemble AuditivVokal Dresden, das in unkonventionellen Konzertproduktionen den Reichtum der sängerischen Ausdrucksmöglichkeiten erschließt. Weiterhin wirkte er in Produktionen zeitgenössischer Opern mit; so z.B. bei der Uraufführung des Opernduos Dinner For One - Der Narr im Waisenhaus im Rahmen einer Kooperation von Sächsischer Staatsoper Dresden und Hochschule für Musik Dresden sowie in Wolfgang Mitterers Das tapfere Schneiderlein im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden.

Konzerte mit Felix Schwandtke

Konzerte mit Felix Schwandtke

Di 01.08. 11:00h Münster Heilsbronn
Details lesen

Opus Ultimum


HEINRICH SCHÜTZ (1585-1672)
»Schwanengesang« op. 13 SWV 482-494

Dorothee Mields, Gerlinde Sämann, Sopran
David Erler, Stefan Kunath, Altus
Georg Poplutz, Tobias Mäthger, Tenor
Martin Schicketanz, Felix Schwandtke, Bass

Dresdner Kammerchor
Dresdner Barockorchester

Hans-Christoph Rademann, Leitung

 

Konzertaufnahme durch den Bayerischen Rundfunk/Studio Franken

 

Vor dem Konzert wird dem Dresdner Kammerchor und Hans-Christoph Rademann der „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ 2016 verliehen.

Di 01.08. 15:30h Münster Heilsbronn

Opus Ultimum (Wh.)


HEINRICH SCHÜTZ (1585-1672)
»Schwanengesang« op. 13 SWV 482-494

Dorothee Mields, Gerlinde Sämann, Sopran
David Erler, Stefan Kunath, Altus
Georg Poplutz, Tobias Mäthger, Tenor
Martin Schicketanz, Felix Schwandtke, Bass

Dresdner Kammerchor
Dresdner Barockorchester

Hans-Christoph Rademann, Leitung

 

Konzertaufnahme durch den Bayerischen Rundfunk/Studio Franken
Sendetermin BR Klassik: Fr 1. Sep 2017 - 20.03 Uhr ("Festspielzeit")