Kalle Kalima

E-Gitarre

Kalle Kalima (Foto: Wolfgang Siesing)
Kalle Kalima

Kalle Kalima, Jahrgang 1973, ist einer der interessantesten finnischen Vertreter der europäischen Jazz-Szene. In Kalimas Musik finden Elemente von Jazz und Rock auf interessante Art und Weise zusammen. Ausschlaggebend ist jedoch eine gehörige Portion Verrücktheit – finnische Kreativität eben. Der in Berlin lebende Gitarrist und Komponist hat vor seinem Studium an der Berliner Hanns Eisler Musikhochschule auch an der Sibelius-Akademie in Helsinki studiert.

 

Mit Oliver Potratz, (bass) und Oliver Steidle (drums) bildet er das Trio Kalle Kalima. Deren zweite CD „Chasing Yellow“ wurde 2007 veröffentlicht  und die dritte, „Loru“, ist 2010 erscheinen. Die Band gewann den „Neuen Deutschen Jazzpreis 2008“.

 

Zusammen mit Chris Dahlgren (bass, USA) und Eric Schäfer (drums) hat Kalle das Trio Johnny La Marama. Die Band trat in Goethe-Instituten in Süd-Amerika, Japan, Iran und Mittel-Amerika auf.

 

Mit seinem finnischen Trio hat er zusammen mit dem französischen Gitarrist Marc Ducret die CD „Hippycone“ veröffentlicht. Beim Jazzfest Berlin 2007 war er mit insgesamt vier seiner eigenen Bands zu erleben. Die neuesten Projekte von Kalle Kalima sind das kammermusikalische Quartett „K-18“ mit finnischen Musikern, sein Soloprojekt „Pentasonic“ und ein Duo mit dem Flötisten Kari Heinilä. Kalima hat für die NDR Big Band die „Quentin Tarantino Suite“ komponiert. Kalima hat unter anderen mit Jason Moran, Jim Black, Greg Cohen, Anthony Braxton, Leo "Wadada" Smith, Jimi Tenor, Tony Allen und Tomasz Stanko musiziert.

Konzerte mit Kalle Kalima

Konzerte mit Kalle Kalima

Do 03.08. 19:30h Orangerie
Details lesen

Orchesterkonzert 2


JOHANN SEBASTIAN BACH
Goldberg-Variationen BWV 988
Bearbeitung für Streichorchester von
Dmitri Sitkovetsky (1984) / Andreas Staier (2016)

KALLE KALIMA (*1973)
»Louhi« – 5. Ansbachisches Konzert für E-Gitarre und Orchester
(Auftragskomposition der Bachwoche Ansbach, der Sommerlichen Musiktage Hitzacker und des Ensemble Resonanz)

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
Sinfonie G-Dur Wq.173



Kalle Kalima, E-Gitarre

Ensemble Resonanz

 

Konzertaufnahme durch den Bayerischen Rundfunk / Studio Franken

 

- Die Komposition von »Louhi« wurde von der Jenny und Antti Wihuri Stiftung unterstützt. -

Fr 04.08. 19:30h Orangerie
Details lesen

Orchesterkonzert 2 (Wh.)


JOHANN SEBASTIAN BACH
Goldberg-Variationen BWV 988
Bearbeitung für Streichorchester von
Dmitri Sitkovetsky (1984) / Andreas Staier (2016)

KALLE KALIMA (*1973)
»Louhi« – 5. Ansbachisches Konzert für E-Gitarre und Orchester
(Auftragskomposition der Bachwoche Ansbach, der Sommerlichen Musiktage Hitzacker und des Ensemble Resonanz)

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
Sinfonie G-Dur Wq.173



Kalle Kalima, E-Gitarre

Ensemble Resonanz

 

- Die Komposition von »Louhi« wurde von der Jenny und Antti Wihuri Stiftung unterstützt. -

ABODiese Veranstaltung ist Teil des Abonnements, kann aber auch als EInzelveranstaltung gebucht werden.