Weitere Themen

Felix Rathgeber

Bass

Seine erste musikalische Ausbildung erhielt Felix Rathgeber im Windsbacher Knabenchor. Er studierte Gesang bei Martin Hummel an der Musikhochschule Würzburg und nahm an Meisterkursen bei Helen Donath, Margreet Honig, Ann Murray, Rudolf Piernay und Michael Volle teil.

Er ist Preisträger des Armin-Knab-Liedwettbewerbs sowie Stipendiat der Richard-Wagner-Stipendienstiftung, Bayreuth.

Zu seinem solistischen Repertoire gehören fast alle gängigen Werke der Kirchenmusik. Als Solist gab er dabei Konzerte in ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Spanien, er sang Monteverdis Marienvesper in Südafrika, sowie Bachs Weihnachtsoratorium in Peking und Jekaterinenburg, Russland und zeitgenössischer Musik in Kanazawa, Japan.

Erste Opernengagements führten ihn ans Mainfrankentheater und zum Mozartfest Würzburg, an die Junge Oper Schloss Weikersheim, zu den Opernfestspielen Heidenheim und an das Theater Augsburg.

In den Spielzeiten 2012/13 und 13/14 war er Mitglied im Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf.

Seit der Spielzeit 2015/16 war Felix Rathgeber Mitglied im Ensemble des Landestheaters Coburg und dort mit Partien wie Rocco in Beethovens Fidelio, Titurel in Wagners Parsifal und als Mozarts Figaro zu hören. 2019 folgt dort der Fasolt in Wagners Rheingold.

2018 debütierte er am Staatstheater Saarbrücken in M. Obsts Oper Solaris, wohin er 2020 mit Verdis Don Carlos und in Weinbergs Die Passagierin zurückkehrt.

Konzerte mit Felix Rathgeber

Fr 26.07.
dashboard alle Veranstaltungen anzeigen
Fr 26.07. 2019
N°02

ERÖFFNUNGSGOTTESDIENST

St. Johannis

Programm / Künstler

Johann Sebastian Bach
Kantate BWV 172 »Erschallet, ihr Lieder, erklinget, ihr Saiten!«
 

Silke Herold-Mändl Sopran
Ulrike Malotta Alt
Christian Rathgeber Tenor
Felix Rathgeber Bass

Ansbacher Kantorei
Ansbacher Kammerorchester
Ansbacher Hoftrompeter

Dekanatskantor Carl-Friedrich Meyer
Musikalische Leitung

Prof. Dr. Volker Leppin Predigt

Dekan Hans Stiegler Liturgie
Pfarrer Dr. Dieter Kuhn Liturgie

keyboard_arrow_up