Weitere Themen
keyboard_arrow_leftzurück zur Übersicht
N°26

CELLO UND KLAVIER 1


Do 03.08. 11:00
ABO Information

Orangerie

Marie-Elisabeth Hecker Violoncello
Martin Helmchen Klavier
 

JOHANN SEBASTIAN BACH
Sonaten G-Dur BWV 1027 und g-Moll BWV 1029 für Klavier und Viola da Gamba (Violoncello)
Suite Nr. 2 d-Moll BWV 1008 für Violoncello solo

JOHANNES BRAHMS (1833-1897)
Sonate Nr. 2 op. 99 für Klavier und Violoncello

 

Tickets
Tickets direkt im Saalplan bestellen.

Die Buchung erfolgt über unseren Partner „reservix“; es gelten dessen Geschäftsbedingungen.

Kategorien:
A 69.00 €/Ticket
B 59.00 €/Ticket
C 32.00 €/Ticket
D 12.00 €/Ticket

  • Ein weiteres Konzert mit Marie-Elisabeth Hecker und Martin Helmchen findet am Samstag, 5. August statt.

Details

Die Viola da Gamba, kurz: Gambe galt schon zu Bachs Zeiten als etwas altertümliches Instrument; bezeichnenderweise wandte sich Bach schon in Köthen (obwohl Fürst Leopold selbst Gambe spielte!) dem Violoncello zu, jenem Instrument, dem dann auch die Zukunft gehörte. Wie als Fortsetzung der Sonaten und Partiten für Violine solo entstanden um 1720 sechs Cello-Sonaten, sozusagen das Neue Testament aller Cellisten bis heute. Und Cellistinnen natürlich, wie Marie Elisabeth Hecker, die zu den herausragenden Spielerinnen dieses Instruments gehört. Dass die drei Gambensonaten erst später entstanden, gehört zu Bachs asynchroner Eigenart, sich nicht an Moden zu orientieren oder neuesten Errungenschaften folgen zu müssen. Nach der Pause wenden sich beide Musiker einem Bach-Verehrer zu und einem seiner schönsten Kammermusikwerke: Johannes Brahms.

Mitwirkende

Marie-Elisabeth Hecker

mehr

Martin Helmchen

mehr

Veranstaltungsort

Orangerie

mehr

keyboard_arrow_up