Prunksaal in der Markgräflichen Residenz

Prunksaal der Residenz Ansbach: Deckenfresko von Carlo Carlone
Deckenfresko von Carlo Carlone, 1735/1736

Der Prunksaal bildet das Schmuckstück des Markgräflichen Schlosses Ansbach. Die Residenz entwickelte sich aus einer spätmittelalterlichen Anlage. Ihre jetzige Gestalt erhielt sie im 18. Jahrhundert durch Gabriel di Gabrieli und Karl Friedrich von Zocha. Leopold Retty schuf die Innenausstattung des frühen Rokoko. 

Sehenswert im Festsaal ist vor allem das Deckenfresko von Carlo Carlone, darüber hinaus lohnen die Gemäldegalerie mit Werken des Rokoko und Gemälden aus der ehemals markgräflichen Galerie sowie die Sammlung Meißener Porzellane im Spiegelkabinett einen Besuch.

 

Prunksaal im Markgräflichen Schloss
Promenade 27
91522 Ansbach
Markgräfliche Residenz Ansbach

Impressionen

Impressionen