Weitere Themen
keyboard_arrow_leftzurück zur Übersicht
N°21

PREISTRÄGERKONZERT


Mi 31.07. 15:00
Information

Prunksaal (Residenz)

FRANCOIS COUPERIN (1668-1733)
Premier Prélude C-Dur aus „L’Art de toucher le Clavecin”

JOHANN SEBASTIAN BACH
Sonate Nr. 1 Es-Dur für Orgel BWV 525
(arrangiert für Violine, Diskantgambe und Continuo)

Sonate e-Moll für Violine und Continuo BWV 1023

FRANCOIS COUPERIN
7 Stücke aus Troisième Concert Royale

JOHANN SEBASTIAN BACH
Präludium d-Moll aus dem „Wohltemperierten Clavier“, Band 2, BWV 875

JEAN-PHILIPPE RAMEAU (1683-1764)
Cinquième concert aus „Pièces de clavecin en Concerts“

JOHANN SEBASTIAN BACH
Sonate G-Dur für Violine und Continuo BWV 1021/Triosonate BWV 1038
(kombinierte Version mit Bassgambe)
 

Hed Yaron Meyerson Violine
Avinoam Shalev Cembalo
Christian Heim Viola da Gamba

Bestellung über Saalplan

Wählen Sie Ihre Plätze direkt im Saalplan
Lassen Sie sich die Tickets per Post zusenden

Die Buchung erfolgt über unseren Partner
"Reservix", es gelten dessen Geschäftsbedingungen

Kategorien:
A 30.00 €/Ticket
B 20.00 €/Ticket

Hed Yaron Meyerson und Avinoam Shalev sind auch als Solisten beim Orchesterkonzert 3 am Fr 2. Aug 2019 zu erleben.

 

Details

Alle zwei Jahre strömen junge Musiker zum Internationalen Bach-Wettbewerb nach Leipzig. Er wurde im Bachjahr 1950 aus der Taufe gehoben; erste Preisträgerin war Tatjana Nikolajewa. Ältere Bachwöchner erinnern sich sicher noch an die Ansbacher Auftritte der russischen Pianistin im Jahre 1987. Immer wieder hat die Bachwoche Preisträger dieses renommierten Wettbewerbs eingeladen. Seit im Jahre 2002 der amerikanische Musikwissenschaftler und Pianist Robert Levin den Vorsitz der Jury übernahm, öffnete sich der Wettbewerb weiter, indem er historische wie auch moderne Instrumente gleichberechtigt zulässt. Das entspricht der Praxis junger Musiker von heute.

Hed Yaron Meyerson und Avinoam Shalev sind beide Preisträger des Wettbewerbs 2018. Zusammen mit Christian Heim kombinieren sie Musik von Bach mit der seiner berühmten französischen Zeitgenossen. Aus Johann Sebastian wird also „Jean Sébastien Bach“ – genau so unterschrieb der Köthener Kapellmeister übrigens die in französischer Sprache gehaltene Widmung der Concerts avec plusieurs Instruments!

Mitwirkende

weniger anzeigenmehr anzeigen

Hed Yaron Meyerson

mehr

Avinoam Shalev

mehr

Christian Heim

mehr

Veranstaltungsort

weniger anzeigenmehr anzeigen

Prunksaal (Residenz)

mehr

keyboard_arrow_up