Weitere Themen

Nils Mönkemeyer

Viola

Künstlerische Brillanz und innovative Programmgestaltung sind das Markenzeichen, mit dem Nils Mönkemeyer sich in kurzer Zeit als einer der international erfolgreichsten Bratschisten profiliert und der Bratsche zu enormer Aufmerksamkeit verholfen hat.

In seinen Programmen spannt Mönkemeyer den Bogen von Entdeckungen und Ersteinspielungen originärer Bratschenliteratur des 18. Jahrhunderts bis hin zur Moderne und zu Eigenbearbeitungen. 2018 erschien mit „Baroque“ sein bereits zehntes Album bei Sony Classical: Mit der Sopranistin Dorothee Mields und dem Lautenisten Andreas Arend, mit dem er seit Jahren zusammen musiziert, hat er Werke des deutschen und französischen Barock zusammengestellt.

Seit 2011 ist Mönkemeyer Professor an der Hochschule für Musik und Theater München, an der er selbst bei Hariolf Schlichtig studiert hatte.

Die Saison 20118/2019 führt ihn wieder auf die großen internationalen Podien, u.a. in Wien, Amsterdam, London, Berlin, Hamburg, Lausanne oder Brisbane. Zu seinen kammermusikalischen Projekten dieser Saison zählen das Trio mit Julia Fischer und Daniel Müller-Schott sowie das Klavierquartett mit Alina Ibragimova, Christian Poltera und William Youn.

Konzerte mit Nils Mönkemeyer

Sa 27.07.
dashboard alle Veranstaltungen anzeigen
Sa 27.07. 2019
N°05

BACH-REFLEXIONEN

Prunksaal (Residenz)

Programm / Künstler

JOHANN SEBASTIAN BACH
Suite Nr. 5 c-Moll BWV 1011 für Violoncello solo
Rondeau aus: Trio A-Dur BWV 1025
(Arragements für Viola und Laute)

MARIN MARAIS (1656-1728)
„La Guitare“ aus: Suite Nr. 7 G-Dur
„Tourbillon“ aus: „Pièces de Viole“, Buch 4,

JOHN COLTRANE (1926-1967)
„Naima“

JIMI HENDRIX (1942-1970)
Voodoo child

u.a.
 

Nils Mönkemeyer Viola
Andreas Arend Theorbe und Laute
 

keyboard_arrow_right Details
Bestellung über Saalplan

Wählen Sie Ihre Plätze direkt im Saalplan
Lassen Sie sich die Tickets per Post zusenden

Die Buchung erfolgt über unseren Partner
"Reservix", es gelten dessen Geschäftsbedingungen

keyboard_arrow_up